Exkursionen und Projekte

Außerschulische Lernorte und Forschungsanlässe

Im Rahmen unseres schulprogrammatischen Schwerpunktes MINT lernen Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgängen, über ihren Fachunterricht hinaus, regelmäßig an außerschulischen  Lernorten und sammeln dort, als auch in weiteren außerunterrichtlichen Projekten, wertvolle Erfahrungen durch Forschungsanlässe im naturwissenschaftlichen Bereich.

Forscher-Camp Jülich 2018


Im Rahmen des MINT-Programms haben drei Schülerinnen und Schüler aus dem WP-NW-Kurs auch im laufenden Schuljahr, im Dezember 2018,  wieder am Forscher-Camp in Jülich teilgenommen. Das Forscher-Camp ist zweitägig und findet im Science College im Haus Overbach in Jülich statt. Das Programm ist umfassend gefüllt mit verschiedenen Workshops zu naturwissenschaftlichen Themen wie dem Umgang mit Bunsenbrennern und Laborgeräten, Experimenten mit Säuren und Laugen, eigene Kristalle züchten und diese sowie andere Mineralien zu mikroskopieren.

Juelich 2018 2

Ein Highlight des Camps ist der Astronomie-Abend. Hier findet ein Vortag über das Planetensystem statt und die Forscher werden auf einen simulierten Flug durch die Galaxie mitgenommen und im Anschluss können noch die Sterne durch das Teleskop des Science College beobachtet werden. An diesem Programm dürfen immer nur drei Schüler aus den Jahrgängen 6/7 teilnehmen. In diesem Schuljahr nahmen eine Schülerin und zwei Schüler aus aus dem WP-NW-Kurs Jahrgang 7 von Frau Cakir teil.

Forschen im Science College Jülich 2017

Schüler des 6. Jahrgangs sammeln wertvolle und beeindruckende Erfahrungen in chemisch-forschenden Naturwissenschaften. Mit der Unterstützung des Bildungswerks NRW und des Fördervereins unserer Schule nahm eine kleine Gruppe des WP-Kurses Naturwissenschaften vom 01.12.-02.12.2017 am Chemie-Forscher-Camp in Jülich teil. Ein Highlight war ein simulierter Flug durch die Galaxie. Die Forscher aus unserer Schule aus dem 6. Jahrgang haben viele neue Eindrücke und Erfahrungen im chemisch-forschenden Naturwissenschaften sammeln können. 

2017 MINT Jlich V

Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Cakir nahmen unsere Schüler zwei Tage an verschiedenen Workshops teil. Zu diesen Workshops zählten unter anderem das Erlernen des Umgangs mit dem Gasbrenner, das Experimentieren mit Säuren und Basen, Mikroskopieren sowie das Züchten und von Kristallen.

2017 MINT Jlich VII

Begeistert waren unsere jungen Forscher auch vom Astronomie-Abend, mit einem Vortrag zum Planetensystem.

Schulwettbewerb am Bayer-Standort Bergkamen - MINT-Fächer erfahrbar machen

Jährlich erleben Schülerteams aus den Jahrgängen 6, 9 und 12 unserer Schule bei Bayer den Tag der Chemie unter dem Motto "Zukunftsperspektive Chemie". Auch 2018 konnten die Schülerinnen und Schüler in den Ausbildungslabors modernste Verfahren der Chemie und Technik selbst anwenden. Bayer präsentierte sein Werk in Bergkamen als wichtigster Arbeitgeber und größter Ausbildungsbetrieb der Region. Auszubildende aus 9 verschiedenen Ausbildungsberufen hatten den Tag der Chemie für die Schülerinnen und Schüler organisiert und über ihre Ausbildung informiert.

2017 Tag der Chemie
2018 Tag der Chemie 6

Den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe wurden naturwissenschaftliche Vorträge und Darstellungen zu aktuellen Forschungsthemen der TU Dortmund angeboten. Es wurde beispielsweise zur Grundlagenforschung durch Strukturaufklärung berichtet und über Forschungen zur grünen und nachhaltigen Chemie.

2018 Tag der Chemie 12

Jugend testet 2017 - Ein Härtetest für Tintenpatronen
Schüler lernen kritischen Umgang mit Konsumgütern

Original-Patronen für Füller sind teuer. Können die günstigeren No-Name-Produkte mit ihnen mithalten? Dieser Frage gehen derzeit Schülerinnen und Schüler unserer Schule für die Stiftung Warentest auf den Grund. Sie sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer des bundesweiten Wettbewerbs 'Jugend testet'. Verschiedene Tests zur Qualitätsüberprüfung werden seit Dezember 2016 entwickelt und durchgeführt.

Die Idee für die Teilnahme stammt von Lehrerin Regine Ernst. Sie hatte im Internet von dem Wettbewerb Jugend testet" erfahren und gleich ihre Schüler gefragt, ob sie nicht Lust hätten daran teilzunehmen. Und sie hatten Lust. Doch bevor die 14- bis 15-jährigen richtig durchstarten konnten, musste ein Testobjekt gefunden werden. Die Ideen reichten dabei von Streichhölzern über Parfüm und Deo bis hin zum Toilettenreiniger. Letztendlich machten die Tintenpatronen das Rennen. „Denn das ist eine Sache, die wir in der Schule jeden Tag benutzen", sagt Lena Schwarzenberg.

Jugend testet 2017 I

Seit Ende Dezember sind die Schüler dabei, Testverfahren für Tintenpatronen dreier Marken zu entwickeln, diese durchzuführen und die Ergebnisse festzuhalten. Die Jugendlichen probierten aus, bei wie viel Druck die Patronen platzen, analysierten die Farbstoffkonzentration, testeten, welche Tinte sich am besten mit einem Killer entfernen lässt. Mithilfe eines Fragebogens ermittelten sie zudem, wie viele Patronen an der Schule verbraucht werden: 1778 Stück pro Monat bei einer Zahl von 1407 Schülern. Ausgewertet sind die Ergebnisse noch nicht endgültig. Es zeichnet sich jedoch schon eine Tendenz ab. „Die Tintenpatronen vom Markenhersteller haben die größte Farbkonzentration, sind am stabilsten, lassen sich am besten wegkillern", fasst Schüler Marcel Auth zusammen. Doch dafür seien sie auch teurer als die No-Name-Produkte. Genau darum geht es der Stiftung Warentest bei ihrem Wettbewerb Jugend testet". „Wir wollen ein kritisches Konsumverhalten fordern", sagt Sprecherin

Bettina Dingier. Die Jugendlichen sollen eigene Kriterien entwickeln, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerten. „Und das können natürlich andere sein, als die von der Werbung hervorgehobenen", betont Dingier. Verbraucherbildung gehört in den Schulunterricht. Dass Verbraucherthemen in den Schulunterricht gehören, zeigt auch eine repräsentative Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). 70 der Befragten gaben an, dass Verbraucherthemen im Schulunterricht zu kurz kommen. Nicht zuletzt deswegen hat auch die Kultusministerkonferenz die „Verbraucherbildung an Schulen" beschlossen. Für Lehrerin Regine Ernst spielt noch ein anderer Aspekt eine entscheidende Rolle: „Es ist wichtig, dass Schüler lernen, selbst zu planen." Denn selbstorganisiertes Lernen führe zu mehr Eigenständigkeit. „Und auch Anerkennung spielt eine große Rolle", sagt Ernst. Zwar gibt es für den Kurs 'Chemie rund um die Uhr' der eine Art Ergänzungsunterricht ist, keine Noten. Aber den Siegern winken Preise von 1500 bis 2500 Euro, Reisen nach Berlin und Sonderpreise. Bis Ende Februar haben die Schüler Zeit, der Qualität von Tintenpatronen auf den Grund zu gehen. Spätestens dann müssen die Ergebnisse bei der Stiftung Warentest eingereicht sein. Lena Schwarzenberg und ihre Klassenkameraden sind gespannt, wie ihr Wettbewerbsbeitrag bei der Jury ankommt. „Nach Berlin zu fahren, wäre schon cool", sagt die 15-jährige. Aber es macht auch einfach Spaß etwas herauszufinden."

Jugend testet 2017 Grafik

 

Sekretariat

Telefon: 023 03 - 25 45 1-0
Mo - Do: 7:30 Uhr - 15:45 Uhr
Fr:

7:30 Uhr - 14:15 Uhr

 E-Mail:

gesamtschule(at)pwg-unna.de

Marley.jpg