Stadt ohne Rassismus

Junge Demokratie-Akteure

Wie wäre es, wenn sich nicht nur eine Schule, sondern eine ganze Stadt dazu verpflichten würde, sich engagiert gegen Diskriminierung einzusetzen? Ist das nur ein Traum? Amina Achour, Levin Weißenberg und Joshua Cabeza aus der Jahrgangsstufe 13 (Abitur 2015) haben maßgeblich dazu beigetragen, dass aus diesem Traum in Unna Realität wird. Den TV-Beitrag der Preisverleihung sehen sie hier.

Am 27.09.2014 wurden sie im Rahmen des „interkulturellen Familientages“ von Bürgermeister Werner Kolter und der Vorsitzenden des Integrationsrates der Stadt Unna Ksenija Sakelcek für ihr besonderes Engagement gegen Rassismus und für eine "Stadt ohne Rassismus“ ausgezeichnet.

Stadt ohne Rassismus 2014

Als junge „Demokratie-Akteure“ haben sie maßgeblich dazu beigetragen, Bürgerschaft und Politik zu sensibilisieren und im Rat der Stadt Unna eine einstimmige Entscheidung herbeizuführen, eine offene und tolerante Stadt zu bleiben und dies auch offensiv zu dokumentieren. In seiner Dankesrede betonte Bürgermeister Werner Kolter, wie wichtig es sei, jederzeit wachsam zu sein und sich mutig gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus zu wenden. Die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler hoben für den Integrationsrat Ksenija Akelcek, Sevgi Karajan-Brust vom Kommunalen Integrationszentrum und Rainer Schollas als Schulleiter der PWG hervor.


IchRaum05.jpg