Fahrradwerkstatt

15 Jahre Erfahrung

Der erste Baustein für eine fahrradfreundliche Schule war die Fahrradwerkstatt im Keller des Hauses 7. Gut 15 Jahre liegen die bescheidenen Anfänge zurück. Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs fanden sich in einer Arbeitsgemeinschaft Fahrrad zusammen. Ziel war die Einrichtung einer Werkstatt in einem schmalen Durchgang zum Heizungskeller von Haus 7. Eltern spendeten altes Werkzeug. Der Förderverein schenkte Werkkittel. Materialkisten beschaffte der Lehrer Jan Gehrmann aus einer Lagerauflösung.



Nach der Einrichtung war die Pflege der eigenen Räder die wichtigste Aufgabe. Als den Schülern jedoch eine Bauanleitung der Sendung Hobbythek für ein Langliegefahrrad in die Hände geriet, begann die Zeit der verrückten Räder. Mittlerweile besitzt die AG eine große Sammlung von unterschiedlichsten Rädern, die auf Radfesten im gesamten Kreis Unna ausgeliehen werden.
Hausmeister Krämer unterhielt bis zu seiner Verabschiedung neben der Fahrradwerkstatt eine eigene Werkstatt. Da die neuen Hausmeister diesen Raum nicht mehr benötigten, nutzte die Rad AG die Gunst der Stunde, um räumlich zu expandieren und auf den heutigen Stand zu wachsen.



Die Werkstatt steht allen Schülern an drei Tagen im offenen Angebot in den Mittagspausen und für Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung. Hier lernen die Schüler unter Anleitung, Mängel an ihren Rädern zu beheben. In den Pausen können Schüler besondere Fahrräder für die Pausengestaltung ausleihen.

Kunst.jpg