Differenzierung

Den individuellen Begabungen und Interessen von Schülerinnen und Schülern gerecht werden

Fachleistungsdifferenzierung (FLD)

Die Facheistungsdifferenzierung beginnt im 7. Jahrgang mit den Fächern Englisch und Mathematik auf zwei Anspruchniveaus (Grund- und Erweiterungskurse / G-Kurs und E-Kurs). Organisatorisch bilden drei Klassen ein Cluster aus dem sich dann die E- und G-Kurse zusammensetzen. Seit dem Schuljahr 1996/97 gilt der Beschluss, die FLD im Fach Deutsch um ein Jahr zu verschieben und erst ab Klasse 9 aufzunehmen. Ab Klasse 9 wird auch im Fach Chemie differenziert. 

Wahlpflichtdifferenzierung (WP)

Ab Klasse 6 müssen die SchülerInnen durch die Wahl eines weiteren Hauptfaches (mit schriftlichen Arbeiten) einen Neigungsschwerpunkt ihrer Schullaufbahn wählen. Angeboten werden die Fächer Französisch, Naturwissenschaften (integriert), Arbeitslehre (teilintegriert) und Darstellen und Gestalten. Die Festlegung der Sprachenfolge an unserer Schule ermöglicht die Wahl der 2. Fremdsprache (Französisch) auch ab Klasse 8 und ab Jahrgangstufe 11 (Italienisch).

Ergänzungsstunden (ES)

In den Jahrgangstufen 9 und 10  findet zur individuellen Förderung ein zweistündiger Ergänzungsunterricht statt, den Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer individuellen Lerndisposition wählen können. In diesen Ergänzungsstunden sollen Lerndefizite aufgearbeitet oder besondere Fähigkeiten und Neigungen unterstützt werden. Der Unterricht in Französisch ab Klasse 8 und das bilinguale Angebot zählen zu auch zu diesen Ergänzungsstunden. Einige Kurse sind eng mit den Angeboten des Projekts Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) verbunden, um unseren Schülerinnen und Schülern den Übergang von Schule zu Beruf zu erleichtern. 

 

 

WandbildUnchained.jpg