Unsere Schulsanitäter*innen haben am Wochenende in Nottuln ihr Können unter Beweis gestellt und beim SSD-Tag, dem großen Wettbewerb der Schulsanitätsdienste einen hervorragenden Top Ten Platz erreicht. Damit konnten sie bei einer starken Konkurrenz aus ganz Westfalen-Lippe mithalten.

An zwölf Stationen erwarteten die Schüler*innen unterschiedliche Aufgaben, bei denen neben Erste-Hilfe-Skills auch Teamarbeit und Kreativität gefragt waren. Ob Brandverletzung, Schnittwunde oder Panikattacke – Jan, Sören, Leni, Hanna, Pascal und Jendrik ließen sich bei keinem Fallbeispiel aus der Ruhe bringen und kümmerten sich um die verletzten Notfalldarsteller*innen mit großer Sicherheit und Empathie. Dabei bewiesen sie, dass ihre Fähigkeiten die eines reinen“ Schul-Sanitätsdienstes deutlich übersteigen, denn auch komplexe Situationen – etwa die Versorgung eines verunglückten BMX-Bikers oder die Rettung nach einem schweren Reitunfall – meisterten sie mit Bravour.

Neben Fallbeispielen warteten auch Aufgaben aus den Bereichen Musisch-Kulturelles, Soziales, Sport und Spiel sowie Rotkreuz-Wissen auf die Sanis. Auch hier konnten sie sich über das äußerst positive Feedback der Jury freuen. Es war ein spannender und abwechslungsreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken. Mit einer tollen Platzierung ging es dann motiviert für neue Taten zurück nach Unna.